Vorbehandlung

Metalloberflächen können nicht ohne Weiteres Pulverbeschichtet werden. Verschmutzungen oder Bearbeitungsspuren müssen durch eine chemische Vorbehandlung entfernt werden. Eine reine Werkstück-Oberfläche ist die Voraussetzung für eine gleichmäßige und stabile Oberflächenveredelung.
Um dies zu gewährleisten, führen wir folgende Verfahren durch:

Beizpassivierung

Größe der Bauteile: max.: 1.300mm x 600mm x 7.000 mm
Die Chromatierung dient der Vorbehandlung von Aluminium mit dem Ziel, durch den Auftrag einer minimalen Chromatschicht die Vernetzung (Haftung) des Pulverlacks zu erhähen, sowie die Korrosion, bzw. die Oxidation des Aluminiums deutlich herabzusenken.
Das Tauchverfahren, welches wir einsetzen, bietet den Vorteil, dass auch die Nebenflächen (nicht beschichtete Bereiche, wie z. B. die Innenflächen von Rohren) chemisch behandelt werden.

Phosphatieren Nach DIN 50942

Größe der Bauteile max.: 6.000mm x 900mm x 700mm
Vorbehandlung verzinkter oder blanker Stahlteile im Sprühverfahren. Die zu beschichtenden Bauteile durchfahren mehrere Sprühkränze, wobei sie zunächst entfettet, danach mehrfach gespült und anschließend phosphatiert und getrocknet werden.


03 Bild103 bild2

03 bild3